Neue Kreisel Traktionsbatterien – noch leichter und sicherer

Von 22. Juni 2015 News
Traktionsbatterien-von-Kreisel-noch-leichter-und-sicherer-2_1440

Mit bisher nahezu 5 kg/kWh und ca. 2,7 dm³/kWh zählten die zuletzt eingesetzten Lithium-Ionen Akkupacks von Kreisel bereits zu den leichtesten Batterien. Jetzt konnten wir Gewicht und Volumen noch weiter verringern, und dies bei gleichzeitiger Erhöhung von Reichweite und Sicherheit. Mit 4,1 kg/kWh und 1,95 dm³/kWh ist das ab sofort verfügbare Kreisel-Batteriemodul der leichteste Akkupack am Markt und verfügt optional sowohl über eine aktive Heizung als auch eine effiziente Kühlung.

Wir beschäftigen uns seit Jahren nicht nur mit Elektroauto-Umbauten, sondern forschen auch intensiv an der Optimierung des elektrischen Antriebsstrangs. Besonders steht dabei die Antriebsbatterie für alle Arten von Elektrofahrzeugen im Fokus. Gewicht, Volumen, Sicherheit und Serientauglichkeit sind dabei die größten Hürden. Genau in diesem Bereich gelang uns jetzt ein Durchbruch.

Durch die neue Technologie erreichen wir mit nur 4,1 kg eine Kapazität von 1 kWh bei einem minimalen Volumen von 1,95 dm³. Durch das geringe Gewicht und das niedrige Volumen werden bei diversen Anwendungen eine weitaus höhere Leistungsdichte als mit vergleichbaren Batteriemodulen erzielt.

Leistungsdaten (Beispielmodul)
Spannung Nominal3,6 V
Amperestunden182 Ah
Energiegehalt655,2 Wh
Gewicht2,7 kg
Volumen1,22 dm³
Abmessungen211 x 87 x 66,5 mm

Flexibel und modular wie ein Baukasten

Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten der kompakten Akkupacks erweisen sich durch eine Art Baukastensystem als äußerst flexibel. Selbst die Anordnung der einzelnen Batteriezellen ist variabel konfigurierbar, von 2,5 Ah bis 500 Ah/3,6 V aufwärts. Durch die von Kreisel Electric neu entwickelte Verbindungsvariante mittels modernster Lasertechnik, erzielen wir einen weitaus besseren Kontakt der Zellen untereinander. Die neue Technologie wurde speziell für die Serienfertigung optimiert, dabei konnte eine überragende Fertigungszeit von nur 15 Sekunden pro kWh erreicht werden.

Aktive Kühlung und Heizung sorgen für Kontinuität

Durch einen verringerten Innenwiderstand der Akkuzellen und eine bessere Verbindung von Modul zu Modul kommt es selbst unter hohen Belastungen zu geringeren Temperaturerhöhungen wie bei geläufigen Vorgängermodulen. Ein besonderes Novum stellt zudem die aktive Kühlung und Heizung der Akkus über ein flüssiges Medium dar. Daraus resultiert vor allem eine bessere Reichweite an heißen Sommertagen und in kalten Wintern – gleichzeitig konnte damit auch die Lebensdauer der Zellen deutlich erhöht werden.

Sicherheit und Garantie für jede einzelne Zelle

Jede Batteriezelle ist einzeln abgesichert. Dadurch kann gewährleistet werden, dass eine defekte Zelle sowohl mechanisch, als auch elektrisch von den restlichen Zellen getrennt wird. So kann ein kompletter Ausfall der Batterie vermieden werden. Das im Hause Kreisel entwickelte Batterie-Management-System (Kreisel BMS) wurde optimal auf die neuen Zellen abgestimmt. Die Sicherheits- und Qualitätsstandards sind dabei sehr hoch – damit kann jedem Kunden z.B: beim Kreisel Electric Caddy mit 350 km Reichweite eine Garantie von 250.000 km Reichweite bei maximal 20% Leistungsverlust eingeräumt werden.

Markus Kreisel

Über Markus Kreisel

Markus, der mittlere der drei Kreisel Brüder war schon in frühen Jahren von der Idee beseelt die Mobilität im Straßenverkehr effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten. Sein täglicher Anfahrtsweg zum elterlichen Betrieb durch eine schöne Naturlandschaft ließ bald Ambitionen heranreifen die Emission so gering wie nur möglich zu halten, ohne auf Fahrspaß und Dynamik verzichten zu müssen.

8 Kommentare

  • Super, der Elon Musk Österreichs!
    Besonders der Mercedes Sprinter und der VW-Caddy sind äußerst sinnvolle Lösungen, um unsere Umwelt und speziell die Ballungszentren von Dieselgestank frei zu machen. Ein Kleinbussystem, das den Verkehr zwischen Städten und deren Umlandgemeinden revolutionieren könnte! Hoffentlich erkennt dies das Lebensministerium und unterstützt dies für die nächsten Jahre!!!

    • Dipl.-Ing. (FH) Klaus Rist sagt:

      Hallo Jungs: Ihr seid auf dem richtigen Weg. Darauf habe ich schon lange gewartet. Endlich liegt das Gewicht unter 5 kg pro Kilowattstunde. Ein Traum geht in Erfüllung. Damit dürfte nun endgültig das Ende des Ölzeitalters besiegelt sein. Jetzt muss nur noch die deutsche Elektroautoprämie von 5000,00 EURO eingeführt werden, über die immer unsere deutschen Politiker kontrovers diskutieren. Ich frage mich warum ??? Was hält uns noch davon ab. Ist es wirklich besser, Kriege um die letzten verbliebenen Öl- und Gasreserven zu führen (Nigeria, Syrien, Irak, Ukraine etc.). Die aktuelle Flüchtlingskrise kann nur dadurch gelöst werden, wenn wir uns endgültig von diesen unsinnigen Energieträgern verabschieden. Zulange wurde Blut für Öl vergossen. Ich kann es schon gar nicht mehr ertragen, wenn Zeitungsartikel den aktuell so günstigen Ölpreis regelrecht hochjubeln. Alle sollte bedenken, dass jeder getankte Liter Öl automatisch Menschen zur Flucht nach Europa zwingt, weil in Ihren Heimatländern ein verbitterter Krieg um diese letzten milliardenschweren Ölvorkommen geführt wird. Heimatlos stranden diese Menschen bei uns in Europa ohne jegliche Perspektive. Durch diese unerbittliche Gier, werden die unschuldigen Menschen regelrecht zwischen den Konfliktparteien zerrieben.

      Damit muss jetzt Schluss sein. Wir brauchen einen radikalen bei unserem Verbraucherverhalten. Dieser Billigwahn ist an allem schuld. Ja wenn es billig ist, fragt niemand danach, unter welchen Umständen dieses Produkt entstanden ist. Ihre vorbildlich Firma verleiht mir große Hoffnung, dass wir endlich die Kehrtwende schaffen. It is time to change the world !!!!

    • Dipl.-Ing. (FH) Klaus Rist sagt:

      Hallo !

      Dieses Video von Franz Alt, den ich vor rund 15 Jahren persönlich getroffen habe, sagt alles aus über die aktuelle Situation auf unserer Welt. Es ist alles eine Frage der Energie. Wir brauchen nicht eine Energiewende. Wir brauchen eine Energierevolution. Die Firma Kreiselelectric ist für mich ein vorbildliches Beispiel dafür, wie die Energierevolution weltweit gelingen kann. Jetzt gilt es, dass diese bahnbrechenden Technologien wie Ihre Batterie, die einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis stelllt, dass eine Energieversorgung ohne Öl keine Utopie mehr darstellt, sondern schon heute verwirklicht werden kann, wenn endlich der politische Wille vorhanden ist. Genau hier hakt es immer noch gewaltig. Geldgierige Lobbyisten (Verzeihung, aber das muss endlich mal gesagt werden) verhindern den Fortschritt und sind hauptverantwortlich für die Flüchtlingskrise. Sie tragen dafür die Verantwortung für eine völlig verfehlte Energiepolitik. Die Politik muss jetzt endlich vernünftige Rahmenbedinungen für alternative Energien schaffen (Weg mit der unsinnigen Stromsteuer, weg mit der Besteuerung von Solarstromanlagen, Weg mit dem atmenden Deckel). Wir brauchen wieder das EEG vor 2012 im alten Zustand ohne jegliche Regulierung der Politik. Momentan erleben wir im Bereich Alternative Energien kein Wachstum mehr, sondern einen politisch gewollten Stillstand. Die Elektromobilität stellt für mich eine Schlüsseltechnologie dar, die den derzeit noch stotternden Motor der Photovoltaik wieder auf Volltouren bringen kann.
      Ich hoffe, dass dieser Text von einem Politiker gelesen wird, der endlich richtig und verantwortungsbewusst handelt. Lieber Politiker: Wir brauchen wieder vernünftige Rahmenbedingungen für die Erneuerbaren Energien. Was können wir schon dafür, wenn die Großkonzerne die längst eingetretene Entwicklung völlig verschlafen. Das muss jetzt mal wirklich gesagt werden. Ich finde es fantastisch, dass es einem kleinen österreichischem Unternehmen gelungen ist, die Automobilität zu revolutionieren. Auf der anderen Seite ist es ein Armutszeugnis, dass unsere ach so hochgelobte Großindustrie so eine herausragende Leistung nicht fertig bringt. Stattdessen verkaufen Sie die Dieseltechnologie, die ja eigentlich bereits 1895 patentiert wurde. Ist es nicht langsam mal Zeit, dass wir uns von diesen unsinnigen Spritschleudern trennen.

      In diesem Video wird endlich das ausgesprochen, was derzeit viele Menschen bewegt !
      http://www.goodnews4.de/video/item/franz-alt-zu-fluechtlingskrise-und-globalen-zusammenhaengen

  • Scheint mir das Ideale Modul für Elektromotorräder (Zero Motorcycles oder Energica) zu sein.

    10 kWh im Motorrad mit der Möglichkeit 22 kW zu laden wäre ein super Upgrade.
    Ich weiss, dass sehr viele Zero Fahrer im In- und Ausland sehr gerne so etwas als Upgrade kaufen würden – wenn es preislich attraktiv ist.

    Gruß
    Christian

  • Österreichische Spitzenforschung und Entwicklung bis zur Serienreife !!! Gratulation und Hut ab !!!
    Wenn unsere Wirtschaftspolitik nicht bald aufwacht, droht – hoffentlich nicht !!! – ein österreichisches Erfinderschicksal: die Erfinder/Entwickler/Forscher gehen bankrott oder wenigstens ins Ausland, z.B. zu Mr. MUSK, um dann zumindest einen Teil ihres hochverdienten Lohns zu erhalten. Den Rest an wirtschaftlichen Erfolg kassieren andere, auch andere Finanzminister.
    Ich wünsche den Super-Brüdern von Herzen den vollen Erfolg und Durchbruch ihrer Technologie.

    toitoitoi dr fennes

  • Johann stidl sagt:

    Hans Stidl 2100 Korneuburg

    Habe Heute einen Bericht on der Zeitung gelesen von eurer großartigen Erfindung.
    Bin im Besitz von einigen Oldtimers und spiele mit dem Gedanken einen auf Eleltroantrieb umbauen zu lassen.
    Kann mir wer sagen mit welchen Kosten man Rechnen kann?

    • Sebastian sagt:

      ja das würde mich auch interessieren!
      Wie hoch werden denn die Kosten sein, für einen Umbau?

      Kann man investieren? 😉

      ihr seid ne GmbH…. Vielleicht solltet ihr in Zukunft die Österreichische Börse aufwerten!

      • Hallo Sebastian,
        die Kosten für einen Umbau hängen vom jeweiligen Projekt ab. Generell sind individuelle Umrüstungen mit sehr hohe Entwicklungskosten verbunden, deshalb ist dies meist für Endkunden finanziell nicht interessant.
        Ein Börsengang ist aktuell nicht geplant.

© 2015 KREISEL ELECTRIC GMBH